Suchen Sie sich Ihre Traumreise in über 100 Angeboten
0 Merkliste
Angebot merken

Das Flair Andalusiens

Exklusive Paradores-Rundreise

03.10. - 13.10.2021 (11 Tage)
  • Flugreisen
  • Flug mit Eurowings ab/bis Düsseldorf
  • 20 Kg Freigepäck und 1 Handgepäckstück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfer Flughafen – Hotel - Flughafen
  • 5 x Übernachtung im 4* Parador Málaga del Golf
  • 1 x Übernachtung im 4* Parador in Ronda
  • 1 x Übernachtung im 4* Parador Cadiz Hotel Atlantico
  • 1 x Übernachtung im 4* Parador Carmona
  • 2 x Übernachtung im 4* Parador in Antequera
  • 10 x reichhaltiges Frühstück
  • 10 x Abendessen in den Parador-Hotels
  • Lokale Reiseleitung für 2‐std. Besichtigung von Ronda
  • Sherry Probe in Jerez de la Frontera
  • Lokale Reiseleitung für ca. 3 std. Besichtigung von Sevilla
  • Lokale Reiseleitung für ca. 2 1/2 std. Besichtigung in Córdoba
  • Lokale Reiseleitung für ca. 2 1/2 std. Besichtigung der Alhambra & des Generalifes in Granada
  • Lokale Reiseleitung für 2‐std. Stadtrundfahrt durch Málaga
  • Busgestellung lt. Reiseverlauf vom 1. Tag bis 8. Tag
  • Deutschsprechende Reiseleitung lt. Reiseverlauf vom 1. bis 8. Tag
  • Reiseinformationen
  • Insolvenzschutz
ab 2.595,00 € 11 Tage Unterkunft im Doppelzimmer  p.P.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Paradores Rundreise
Andalusien Rundreise

11 Tage
1 möglicher Termin
ab 2.595,00 €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
03.10. - 13.10.2021
11 Tage
Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
2.595,00 €
03.10. - 13.10.2021
11 Tage
Unterkunft im Doppelzimmer zur Alleinnutzung, Halbpension
Belegung: 1 Person
33.700,00 €

Das Flair Andalusiens

Exklusive Paradores-Rundreise

  • Flugreisen

Die Spanische Provinz Andalusien ist eine Welt für sich: mit zahlreichen weißen Bergdörfern, üppigen, in die rotbraune Landschaft hineingetupfte, Olivenbäumen und den geschichtsträchtigen Kostbarkeiten der maurischen Vergangenheit ist es nicht nur ein Kontrast zu den Urlaubsküsten, sondern ebenso einzigartig als Natur- und Kulturerlebnis. Seit Herkules der Legende nach hierher kam, um Europa und Afrika an der Meerenge von Gibraltar zu trennen, hat dieser Landstrich auf Völker und Zivilisationen aller Jahrhunderte eine unwiderstehliche Anziehung ausgeübt.

Phönizier, Römer, Westgoten, Araber und andere Völker haben hier eine einzigartige Kulturlandschaft entstehen lassen, die in Europa ihresgleichen sucht. Die landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Höhepunkte garantieren, gepaart mit einer Unterkunft in den berühmten PARADORES-Hotels ein unvergessliches Reiseerlebnis.

1. Tag: Fluganreise nach Málaga

Fluganreise von Düsseldorf nach Málaga. Empfang am Flughafen von unserem örtlichen Reiseleiter und Transfer zum Parador Málaga Golf. Zimmerverteilung und bis zum Abendessen Zeit zur Entspannung.

2. Tag: Von Málaga nach Ronda

Nach dem Frühstück Panoramafahrt entlang der Küste durch Orangenhaine, idyllische Landschaften und die romantische Bergwelt der Serranía de Ronda bis ins malerische Bergstädtchen Ronda. Ronda hat mit seinen romantischen Gassen und typischer andalusischer Architektur eine unnachahmliche Ausstrahlung. Hotelbezug und Abendessen im historischen Parador Ronda, der direkt an der im 18. Jahrhundert gebauten spektakulären Brücke liegt, die über die hundert Meter tiefe Tajo-Schlucht führt.

3. Tag: Von Ronda über Jerez nach Cadiz

Fahrt zurück an die Atlantikküste bis nach Cádiz. Unterwegs besuchen Sie eine bekannte Sherry-Kellerei. Nach einem Rundgang durch den imposanten Weinkeller der Bodega genießen Sie die hier gekelterten Spezialitäten bei einer Sherry-Probe. Danach Weiterfahrt nach Cadiz, der „ältesten Stadt Europas“, vor über 3000 Jahren von den Phöniziern gegründet. Hier wurde 1812 die erste spanische Verfassung proklamiert. Bei einer Stadtbesichtigung lernen Sie die engen Altstadtgassen und das quirlige Marktviertel kennen. Auch die örtliche Kathedrale, den Wächterturm und einen wunderbaren Panoramablick über die Stadt werden Sie erleben. Abendessen und Übernachtung im Parador Cadiz Hotel Atlantico.

4. Tag: Sevilla und Carmona

Nach dem Frühstück lernen Sie Sevilla, die "Wiege des Flamencos" kennen. Zu den bedeutendsten Wahrzeichen zählen der kunstvolle Alcázar-Palast, der unter der Dynastie der maurischen Almohaden erbaut wurde, und die Stierkampfarena Plaza de Toros de la Maestranza aus dem 18. Jh. Die gotische Kathedrale von Sevilla beherbergt das Grabmal von Christoph Kolumbus. Nach einer geführten Stadtbesichtigung beziehen Sie Ihr Zimmer im Parador de Carmona, der in einer beeindruckenden maurischen Festung aus dem 14. Jahrhundert untergebracht ist. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Via Cordoba nach Antequera

Durch das fruchtbare Tal des Guadalquivir und vorbei an wunderschönen Olivenhainengelangen Sie nach Córdoba, wo das maurische Spanien seine erste und wohl nie wieder erreichte Blüte erlebte. Über die Römerbrücke mit dem Calahorra-Tum gelangen Sie hinein nach Cordoba und zu der zum UNESCO Weltkulturerbe ernannten Moschee-Kathedrale Mezquita mit dem Orangenhof – der Säulenwald nimmt jeden Besucher in seinen Bann. Anschließend spazieren Sie durch das ehemalige jüdische Viertel zur mittelalterlichen Synagoge, ehe Sie zum Parador Antequera weiterfahren, wo Sie die heutige Nacht verbringen werden.

6. Tag: Tagesausflug nach Granada

Heute erfolgt eine ganztägige Besichtigung der letzten großen maurischen Palastanlage in Spanien war, der Alhambra von Granada, die 1934 ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Bewundern Sie filigranes Dekor, prachtvollen Säle und kühle Innenhöfe der Nasridenpaläste.

Der Generalife, der Sommerpalast mit seinen traumhaften Gärten lädt zu einem Spaziergang ein. Spaziergang über die Plaza de Bibrambla zur Renaissance-Kathedrale (Außenbesichtigung) mit der Königskapelle, der Grablege der Katholischen Könige und schönstes Beispiel für die Architektur der Isabellinik. Nachmittags erreichen Sie das maurisch geprägte Viertel Albayzin mit überwältigenden Panoramen auf die Stadt, die Alhambra und die Sierra Nevada. Zeit zur freien Verfügung, ehe Sie in den Parador Antequera zurückkehren. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Die Hafenstadt Malaga

Sie kehren an die Küste zurück und lernen Malaga bei einer Stadtrundfahrt kennen. Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Entdecken Sie Málaga. Málaga hat weitaus mehr zu bieten als "nur" ein mediterranes Klima und Sandstrände. Sie fahren vorbei am Stadtpark, am Hafen sowie am Paseo del Limonar; danach kommen Sie an der Plaza de la Merced vorbei, wo sich das Geburtshaus von Pablo Picasso befindet. Auch einige der zahlreichen Kirchen, Paläste, Brunnen und die Stierkampfarena werden Sie zu sehen bekommen. Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen jedoch, das neue Picasso Museums zu besuchen, wo über 200 Werke aus der Privatsammlung des Künstlers bewundert werden können. Abendessen und Zimmerbezug im Parador Málaga del Golf.

8. – 10. Tag: Badeverlängerung in Malaga

Diese Tage stehen Ihnen im Anschluss an die Rundreise zur Entspannung und Erholung im Parador Malaga del Golf zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung.

11. Tag: Rückreise nach Düsseldorf

Ein letztes Frühstück unter spanischer Sonne, bevor Sie mit dem Transferbus zum Flughafen gebracht werden, um nach Düsseldorf zurückzufliegen.

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Eurowings ab/bis Düsseldorf
  • 20 Kg Freigepäck und 1 Handgepäckstück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfer Flughafen – Hotel - Flughafen
  • 5 x Übernachtung im 4* Parador Málaga del Golf
  • 1 x Übernachtung im 4* Parador in Ronda
  • 1 x Übernachtung im 4* Parador Cadiz Hotel Atlantico
  • 1 x Übernachtung im 4* Parador Carmona
  • 2 x Übernachtung im 4* Parador in Antequera
  • 10 x reichhaltiges Frühstück
  • 10 x Abendessen in den Parador-Hotels
  • Lokale Reiseleitung für 2‐std. Besichtigung von Ronda
  • Sherry Probe in Jerez de la Frontera
  • Lokale Reiseleitung für ca. 3 std. Besichtigung von Sevilla
  • Lokale Reiseleitung für ca. 2 1/2 std. Besichtigung in Córdoba
  • Lokale Reiseleitung für ca. 2 1/2 std. Besichtigung der Alhambra & des Generalifes in Granada
  • Lokale Reiseleitung für 2‐std. Stadtrundfahrt durch Málaga
  • Busgestellung lt. Reiseverlauf vom 1. Tag bis 8. Tag
  • Deutschsprechende Reiseleitung lt. Reiseverlauf vom 1. bis 8. Tag
  • Reiseinformationen
  • Insolvenzschutz

Parador Malaga del Golf

Wenn Sie Golf und das Meer lieben, ist dieser Parador genau das Richtige für Sie. Das Hotel liegt direkt neben dem Golfplatz und bietet einen freien Blick auf das Mittelmeer, mit direktem Zugang zu einem herrlichen Strand mit weichem, weißem Sand. Hier werden Sie auch den kürzlich renovierten Swimmingpool und den Tennisplatz genießen. Die Zimmer sind geräumig und komfortabel und bieten einen wunderschönen Blick auf das Meer.

Die Zimmer besitzen einen individuellen Ein- und Ausgang zum Golfplatz und Sie können eine exklusive Terrasse mit Sesseln und Tischen genießen, die sich bestens für Frühstück und Mittagessen im Freien, unter der warmen Sonne Málagas, eignet.

Die Speisekarte des Hotelrestaurants bietet geschmackvolle regionale Spezialitäten wie z.B. Käsesorten aus Málaga, Fische und Meeresfrüchte direkt aus der Fischhalle, der „Lonja de la Caleta de Vélez“ sowie die Früchte aus Axarquía. Alle Gerichte werden mit den besten Zutaten frisch zubereitet.

Der Parador liegt knapp zehn Kilometer von Málaga entfernt, in der Nähe typischer Ferienorte wie Torremolinos, Mijas, Puerto Banus und Marbella. Ein perfekter Ort, um Sport, Sonne, Strand und Nachtleben in den Küstenstädten zu genießen.

4* Parador de Ronda

In der Stadtmitte, an einem privilegierten Platz, direkt neben der emblematischen Brücke Puente Nuevo de Ronda, befindet sich der Parador. Hier stand einst das ehemalige Rathaus. Das Hotel liegt in einer beeindruckenden Enklave, mit einzigartigen Ausblicken auf den Fluss Tajo, der sich in 120 m Tiefe durch die Landschaft schlängelt. Das Interieur des Hotels wurde in den Farben Blau, Grün, Gelb und Rot gehalten, die den Dekorationsstoffen in den weiten und hellen Gästezimmern Leben verleihen. In der Gartenanlage können die Gäste am Swimmingpool liegen und schwimmen und den herrlichen Ausblick von den Gästezimmern aus genießen. Viele von ihnen sind zweistöckig und besitzen eine Terrasse.

Der Parador de Ronda besitzt zwei Restaurants, eines mit andalusischer und mediterraner Küche und das „El Manzel de Ronda“ mit einer aus den Regionen Málagas stammenden und unkonventionellen Küche, in dem man gemeinsam die traditionellen Produkte genießen kann. In beiden gastronomischen Bereichen können Sie meisterlich zubereitete Desserts kosten.

4* Parador de Cadiz - Hotel Atlantico

Sie wird „Silbertässchen“, Tacita de Plata, genannt und gilt als die älteste Stadt des Westens. Aber in dieser Ortschaft, die ein ganz besonderes Licht besitzt, stehen Barockpaläste und indisch geprägte Gebäude in perfekter Harmonie nebeneinander. Eine Ausnahme bildet die moderne Architektur des Paradors. Wenn Sie ein Designliebhaber sind, werden Sie vom Parador de Cádiz fasziniert sein. Er ist ein modernes Schmuckstück, das von jeder Stelle aus einen herrlichen Blick auf die Bucht gewährt, von der Terrasse, den weitläufigen Gästezimmern, dem exklusiven Swimmingpool oder dem entspannenden SPA. Im Restaurant und in der Tapería können Sie köstliche Gerichte genießen.In nächster Nähe zum Hotel liegt der Strand la Caleta, der Sie zu einem Bummel über die Strandpromenade einlädt. Diese war bereits Zeuge der Epoche, in der der Hafen eine bedeutende Verbindung zur neuen Welt darstellte und das schöne Bild der Hafenpromenade von Havanna heraufbeschwor.

In diesem Hotel wohnen Sie in hellen, klimatisierten Zimmern mit modernem und gemütlichem Mobiliar sowie einer Terrasse mit Meer- oder Stadtblick. Alle Zimmer verfügen zudem über Sat-TV, eine Minibar und ein eigenes Bad.

In seinem À-la-carte-Restaurant bietet Ihnen das Parador Hotel Atlántico gehobene, regionale Küche und in der Bar können Sie traditionelle Tapas genießen.

Parador de Carmona

Der Parador de Carmona ist in einer beeindruckenden maurischen Festung aus dem 14. Jahrhundert untergebracht, die sich hoch über dem Dorf erhebt und einen fabelhaften Ausblick über das Land und den Fluss Corbones River besitzt.

Der zauberhafte Innenhof ist von ruhigen Aufenthaltsräumen umgeben. Das im ehemaligen Refektorium untergebrachte Restaurant ist eines der spektakulärsten der Paradores-Hotels.

Neben einem wunderbaren Ausblick auf den leuchtenden andalusischen Horizont, bietet es die traditionelle andalusische Küche, in der auch köstliche Backwaren sowie verschiedene Rebhuhngerichte nicht fehlen dürfen. Einzelne Dekorationselemente wie die Wandfliesen werden Sie daran erinnern, dass Sie sich auf andalusischem Boden befinden. In dieser Gegend spielen Licht und die Gastfreundschaft der Menschen eine ganz besondere Rolle.

Die großen, hellen Zimmer im Turismo de Carmona sind im klassischen Stil eingerichtet. Neben sevillanischen Fliesen besticht das Haus durch ursprüngliche Elemente der Festung aus dem 14. Jahrhundert. Die Zimmer sind mit Teppichen und antiken Möbeln eingerichtet, die im Einklang mit der Geschichte des Gebäudes stehen.

Parador de Antequera

Wenn es einen Parador gibt, der mit der Tradition historischer Gebäude bricht und ein Symbol für die Moderne ist, dann ist das der Parador de Antequera. Das Hotel liegt in einer Gartenanlage der Stadt und eignet sich optimal für Entspannung und Erholung oder für Feiern aller Art. Durch riesige Fensterfronten strahlt das Licht in alle Winkel des Gebäudes und schenkt den Gästen einen großartigen Ausblick auf die Landschaft Andalusiens. Hier erleben Sie einmalige Sonnenuntergänge über dem Anbaugebiet Antequeras und Gesteinsformationen wie beispielsweise den Felsen „Peña de los Enamorados“.

Die geräumigen Zimmer in diesem Hotel verfügen über helle Farben an den Decken und Wänden. Die Fußböden sind mit dunklem Parkett ausgelegt. Die modernen Möbel spiegeln die kühle Farbgebung, das minimalistische Design und die beruhigende Beleuchtung wider.

Das Restaurant serviert Ihnen traditionelle regionale Küche aus frischen, saisonalen Zutaten. Freuen Sie sich zudem auf erlesene spanische Weine. Es gibt auch eine Cafébar.

Einreisebedingungen

Die Einreise nach Spanien ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

* Reisepass

* Vorläufiger Reisepass

* Personalausweis

* Vorläufiger Personalausweis (muss gültig sein)

* Kinderreisepass

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:

Spanien ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957. Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein.

Impfempfehlungen

Für die Einreise nach Spanien sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

Als Reiseimpfung ist eine Hepatitis A-Impfung empfohlen.

Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
Bitte sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Hausarzt.

Strom

In Spanien werden die Steckdosen Typ F verwendet.

Die Netzspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz.

Sie brauchen keinen Reisestecker-Adapter in Spanien, wenn Sie in Deutschland wohnen.

Sprache

Es gibt verschiedene Sprachen in Spanien, da die Bevölkerung Spaniens keine kulturelle und daher auch keine sprachliche Einheit bildet. Die kastilische Sprache, gemeinhin als „spanische Sprache“ oder einfach „Spanisch“ bezeichnet, ist Amtssprache im gesamten Staatsgebiet.

Währung

In 16 Staaten der Europäischen Währungsunion, darunter Spanien und Deutschland, gilt der Euro als Währung und hat damit die nationalen Währungen als Zahlungsmittel verdrängt.

So richtig an den Euro gewöhnen will man sich in Spanien aber immer noch nicht, wie im Nachbarland Frankreich ist es durchaus üblich, ergänzend zu den Europreisangaben auch noch die Ware in Pesetas auszuzeichnen, dabei kann es sogar vorkommen, dass die Preisangabe in der alten Währung deutlich auffälliger gehalten ist. Dies ist nicht nur in Supermärkten und Printwerbung gängige Praxis, auch bei TV-Spots wird immer wieder auf den Preis in Pesetas hingewiesen. Ein Grund könnte der offizielle Umtauschkurs sein. Ließ sich mit einem Kurs von 1,95583 Deutsche Mark zu Euro noch recht einfach rechnen, entfielen auf einen Euro in Spanien 166,386 Peseten.

Trinkgeld

Trinkgeld ist auch in Spanien üblich. Die Kellner in den Restaurants und Bars verdienen wenig und freuen sich über einen kleinen Obolus. Die Höhe der Propina ist ähnlich wie bei uns.

Lassen Sie vor dem Hinausgehen einfach ein paar Euros auf dem kleinen Teller, auf dem das Wechselgeld vorher liegt.

Beim Taxifahren ist aufrunden erlaubt, wird aber nicht erwartet.

Generell gilt:
Guter Service darf belohnt werden, aber Trinkgeld in Spanien ist keine Pflicht.

Zeitzone

Es gibt keinen Zeitunterschied zwischen Düsseldorf und dem spanischen Festland

Unsere Empfehlungen